Worauf sollte man beim Kauf einer Stand- bzw. Tischbohrmaschine achten?

Um einen eventuellen Fehlkauf von vornherein aus dem Weg zu gehen, sollte man sich ein paar grundlegende Gedanken machen. Welche das sind und über welche Ausstattungsmerkmale eine gute Bohrmaschine verfügen sollte, werden wir dir in diesem Ratgeber näher bringen.

1. Bohrfutter mit integriertem Schnellverschluss:

Nur wenn man eine Tischbohrmaschine kauft, die über einen Schnellspannverschluss verfügt, ist man im Stande, die Bohrer schnell und vor allem werkzeuglos zu wechseln. Wer hingegen eine Maschine ohne Schnellverschluss kauft, muss bei jedem Bohrerwechsel den Schlüssel raus kramen und das Futter umständlich lose schrauben. Eine meist zeitraubende und leider auch ziemlich nervige Prozedur. Daher sollte die eigene Tischbohrmaschine über einen Schnellverschluss für das Bohrfutter verfügen.

2. Optimaler Durchmesser des Bohrfutters:

Damit man auch stärkere Bohrer problemlos benutzen kann, sollte man nach Möglichkeit eine Standbohrmaschine mit einem Bohrfutter-Durchmesser von mindestens 13 mm erwerben. Ansonsten wird es relativ häufig vorkommen, dass man Bohrer nicht mehr einspannen kann. Und ganz ehrlich, wer will das schon erleben?

3. Keilriemen, der kein Werkzeug benötigt:

Um Zeit und Nerven zu schonen, sollte man zu einer Tischbohrmaschine greifen, die es einem ermöglicht, dass man zum Wechseln oder Nachspannen des Riemens keinerlei Werkzeug benötigt. Zwar verfügen nur teure Modelle über diese Funktion, missen wollen wir diese aber auf alle Fälle bei unseren Geräten nicht mehr. Der Aufpreis ist uns dieses Feature wirklich wert.

4. Höhenverstellbarer Tisch:

Noch immer gibt es Tischbohrmaschinen, die einzig und alleine über einen starren Tisch verfügen. Zwar kann man auch mit diesen Geräten arbeiten, allerdings benötigt man dann eine ziemlich umfangreiche Bohrersammlung. Das liegt daran, weil es beim Bearbeiten von dünnen Materialien nicht selten vorkommt, dass ein Standardbohrer zu kurz ist und man daher einen teuren und längeren Spezialbohrer kaufen muss. Auf die Dauer kann das richtig teuer werden. Daher können wir nur immer wieder jedem dazu raten, lieber ein paar Euros mehr in einen höhenverstellbaren Tisch zu investieren. Langfristig gesehen kommt man damit um ein vielfaches günstiger weg.

5. Das Preis-/Leistungsverhältnis

Gerade als Heimwerker sollte man sich vor Augen führen, dass man nicht zwangsläufig das teuerste Modell benötigt. Vielleicht kommt man auch mit einer günstigen, aber qualitativ hochwertigen Standbohrmaschine zu Recht. Profis hingegen sollten lieber weniger auf den Preis schauen und mehr auf die Qualität. Was hat man denn schon davon, wenn die günstige Standbohrmaschine ständig ausfällt oder man einfach keine Ersatzteile bekommt? Richtig, nichts aus unnötigem Ärger.

You may also like...